Diese Seite drucken

Herzlich Willkommen!

PAIWG (Polnisch-Österreichische Initiative der wirtschaftlichen Zusammenarbeit) ist eine Organisation, die Unternehmen aus verschiedenen Branchen, sowie Spezialisten im Bereich Außenhandel, Wirtschaft, Marketing und Recht zusammenbringt, welche an der Stärkung der polnisch-österreichischen wirtschaftlichen Kooperation interessiert sind. 

PAIWG unterstützt die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen polnischen und österreichischen Unternehmen. Das Hauptziel der Organisation ist es, eine gemeinsame Plattform für die expansiven Maßnahmen der polnischen und österreichischen Unternehmen zu bilden, auf der eine erfolgreiche Nutzung des Marktpotenzials beider Länder ermöglicht wird.

PAIWG ist Ihr kompetenter Partner in allen Fragen der Internationalisierung Ihres Unternehmens Angefangen bei der Marktanalyse und der Zusammenführung von Geschäftspartnern bis hin zur Unterstützung bei ausländischen Direktinvestitionen und Beschaffung von Förderungen für Ihre Projekte - sowohl in Polen als auch in Österreich.

 

Wollen Sie mehr über die Marktsituation in Ihrer Branche in Polen erfahren bzw. eine Marktanalyse in Polen durchführen?
Wollen Sie mit Export nach Polen starten bzw. suchen Sie einen (neuen/weiteren) Vertriebspartner oder Endabnehmer für Ihre Produkte?
Schicken Sie uns eine Anfrage an office@paiwg.org. Wir arbeiten schnell und zielorientiert für Ihren Erfolg in Polen!

Vorstand PAIWG

News

  • STRABAG erhält Auftrag für Teilstrecke der A1 in Polen

    16 km langer Abschnitt der A1 zwischen Tuszyn und Bełchatów
    Auftragsvolumen: rd. € 111 Mio. (STRABAG-Anteil: 50 %)
    Design&Build-Vertrag

    Warschau, 2.8.2018. Die polnische Tochter des börsenotierten, europäischen Baukonzerns STRABAG SE wird in einem Konsortium einen 16 km langen Abschnitt der A1 zwischen Tuszyn und Bełchatów bauen. Die Generaldirektion für Nationalstraßen und Autobahnen (GDDKiA) hat diesen Auftrag als Design&Build-Vertrag vergeben, das heißt, die Bauunternehmen sind sowohl für die Planung als auch für die Ausführung zuständig. Das Auftragsvolumen liegt bei umgerechnet rd. € 111 Mio.; der Anteil von STRABAG bei 50 %.

    Read more
  • Rzeszów zieht eine innovative Industrie an

    Das führende Unternehmen aus der IT-Branche in Rzeszów, Asseco Poland S.A., hat im November 2017 die Entscheidung getroffen in Rzeszów ein bahnbrechendes Forschungs- und Entwicklungszentrum, Asseco Innovation Hub, zu errichten. Das Zentrum wird sich mit der Entwicklung der fortgeschrittenen Systeme und Technologien für die Schlüsselsektoren der inländischen und globalen Wirtschaft, u.a. für den Gesundheitswesen, Energiewirtschaft, Banksektor, Unternehmen, Telekommunikation und Landwirtschaft befassen. Die Forschungsaktivitäten des Asseco Innovation Hub werden sich auf die vorrangige Phänomene und Trends aus der Welt der modernen Technologien, wie z.B. Elektromobilität, Telemedizin, Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, wie auch auf den Steuermodulen für unbemannte Flugsysteme konzentrieren. 

    Read more
  • 4F, der polnische Sportbekleidungshersteller, wird für die kommenden vier Jahre Presenting Sponsor der Vierschanzentournee, der größten jährlichen Skisprung-Veranstaltung. Der Vertrag wurde von Infront, dem Rechteinhaber der Vierschanzentournee und offiziellem Marketingpartner des Deutschen und Österreichischen Skiverbandes (DSV und ÖSV) in Bezug auf die Vierschanzentournee, verhandelt und abgeschlossen.

    Read more
  • Wien, 10. April 2018. Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat heute den Verkauf des Kernbankgeschäfts der Raiffeisen Bank Polska S.A. mittels Abspaltung an die Bank BGZ BNP Paribas S.A., Tochter der BNP Paribas S.A. (BNP), vereinbart.
     
    Der Verkaufspreis beträgt rund EUR 775 Millionen, das entspricht einem vorläufigen Verhältnis Preis/materieller Buchwert von rund 0,95. Dies basiert auf einem materiellen Buchwert des Kernbankgeschäfts zum 31. Dezember 2017 in Höhe von rund EUR 815 Millionen und ist vorbehaltlich des Rechnungsabschlusses. Aufgrund des Verkaufs wird ein positiver Effekt von rund 90 Basispunkten auf die CET 1 Ratio (fully loaded) des RBI-Konzerns basierend auf Werten zum 31. Dezember 2017 erwartet. Die direkte Auswirkung des Verkaufs auf das RBI-Konzernergebnis wird auf rund minus EUR 120 Millionen geschätzt, dabei sind mögliche Endkonsolidierungseffekte nicht berücksichtigt. Gemäß der Vereinbarung mit dem Käufer wurden dem Kernbankgeschäft zum 31. Dezember 2017 Gesamtaktiva von rund EUR 9,5 Milliarden und risikogewichtete Aktiva von insgesamt rund EUR 5,0 Milliarden zugeordnet.
    Read more
  • Sehr geehrte Damen und Herren!
    Die BVL Bundesvereinigung Logistik Österreich eröffnet durch den 34. Logistik Dialog 2018 perfektes Networking plus spannende Perspektiven. Zahlreiche Highlights samt idealem Mehrwert erwarten Sie beim großen Jahresereignis dieses wachsenden Sektors. 
     
    12.-13. April 2018 
    Eventhotel Pyramide Wien-Vösendorf
    Zukunftsorientiertes Generalmotto „#werteweltwandel“
    Read more
PLN EUR CHARTS